Kundenstimmen

Kundenzitate

Neben dem Mulchmäher habe ich auch einen AS 30 E WeedHex (Elektroversion) gekauft; die Alternative wäre ein Gerät mit 2-Taktmotor gewesen. Den Kauf der Elektroversion bereue ich nicht. Für den privaten Gebrauch reicht die Akkuleistung vollkommen aus; im gewerblichen Einsatz wäre sicherlich ein Ersatzakku sinnvoll. Die Reinigungsleistung ist hervorragend. In den meisten Fällen reicht die Kunststoffbürste vollkommen aus. Bei widrigeren Verhältnissen (z.B. bemooste Flächen) ist aber die Stahlbürste zu bevorzugen, sofern der Untergrund nicht zu empfindlich ist, da die Stahlbürste schon eine sehr aggressive Abtragsleistung hat. Der Vorteil der Elektroversion ist, dass sie auch mal an einem Sonntag zum Einsatz kommen kann und darüber hinaus auch von älteren Menschen einfach bedient werden kann (das Starten eines 2-Taktmotors erfordert schon mal etwas Kraft). Insbesondere das Reinigen von Bordsteinkanten oder die Unkrautbeseitigung von gepflasterten Flächen funktioniert hervorragend. Bei entsprechender Einstellung werden die Fugen sehr gut gereinigt (leider wächst Unkraut z.T schnell wieder nach).
– Joachim Follmann (Privatanwender)
Mit meinem AS 63 Allmäher sind auch die steilsten Wiesenstücke kein Problem. Gleichzeitig lassen sich mit dem Mulchkit auch die flacheren Stellen optimal pflegen. 20 Ar Wiese mit Obstbäumen kann ich so in einer guten Stunde mähen – und habe Spaß dabei.
– Christian Röhm (Privatanwender aus Sindelfingen)

Kundeninterviews

Ingmar Rega (Betreiber des Landschaftsgarten Obernhain im Taunus)

„Wir betreiben den Landschaftsgarten Obernhain im Taunus in der Nähe von Frankfurt. Vor zwei Jahren waren wir auf der Suche nach einem Langgrasmäher, der auch am Hang tauglich ist und vor allem sicher ist. Und sind auf der Messe „Demopark“ bei AS-Motor fündig geworden: Von dem AS 63, den wir uns da gekauft haben, sind wir seitdem sehr begeistert – wir mähen damit am Steilhang über 20°. Ganz Besonders gut finde ich die automatische Parkbremse, wenn man sie loslässt steht der Mäher, bewegt sich nicht mehr und steht sicher auch am Steilhang – das gibt absolute Sicherheit und hat uns sehr begeistert.“

Michael Funk (Forst- und Gartentechnik aus Solingen)

„Wir arbeiten viel mit AS-Motor - leistungsstarke Maschinen, wenig anfällig, wenig Sprit und gutes Handling. Von AS-Motor haben wir aktuell den AS 1040 YAK, die Wildkrautentferner und den Schlegelmäher AS 901 im Einsatz. Uns begeistern vor allem die Kraft und die Stärke der Geräte. Der Schwerpunkt ist tief, sodass ich auch sehr steile Hänge problemlos hochfahren kann.“

Kundenreportagen

Michael Schreiner

Nach sieben Aufsitz-Allmähern hat der 54-Jährige seinen ersten Aufsitz-Schlegelmäher im Einsatz, einen AS 1040 YAK 4WD. „Der YAK überzeugt mich vor allem durch seine enorme Flächenleistung. Ich fahre mit dem YAK überall rein. Egal ob mitten in zwei Meter hohe Brombeeren oder Hanglagen rauf, bei denen man zu Fuß ein Steigeisen bräuchte. Der Yak fährt mit voller Geschwindigkeit, als ob nichts wäre. Und danach ist alles weg.“

Peter Martini (Inhaber Martini Landschaftsbau und Pflege aus Kehrig)

„Für die Grünpflege der Photovoltaik-Freiflächenanlagen haben wir zwei AS 940 Sherpa im Einsatz. Zwei Mal pro Jahr mulchen wir aktuell rund 200 Hektar in diesem Geschäftsbereich. Oberstes Ziel dabei ist, die Solarmodule beschattungsfrei zu halten. Wir mähen unter den Solartischen durch, das heißt zwischen der Grasnarbe und den Tischen sind an manchen Stellen nur rund 90 Zentimeter Platz. Da kommt uns natürlich die kompakte Bauform und der niedrige Schwerpunkt sehr zugute. Hinzu kommt auch, dass die Sherpas mit ihrem Allradantrieb sehr geländegängig sind. Auch wenn es mal Gestrüpp oder hohes Gras zu mulchen gilt, ist das kein Problem, die Sherpas machen vor nichts Halt. Mit den AS-Mähern kommen wir überall durch.“