Kundenstimmen Archiv | AS Motor

Kundenstimmen - Archiv

Als Privatanwender auf einem „Gütle“ am Fuße der Alb, haben wir mit großer Begeisterung den AS Sherpa 915 2WD im Einsatz. Ob hohes Gras, Gestrüpp oder Randstreifen - überall ist ein müheloses Arbeiten mit dem wunderbaren schwäbischen AS-Aufsitzmäher möglich und macht zudem auch noch Riesenspaß.
– Alexandra & Stephen Schröder (Privatanwender am Fuße der Alb)
Meine neuste Errungenschaft aus der AS-Familie ist der AS 800, bei mir heißt er Kurt. 80cm hohes Gras packt er spielend und dank seiner kompakten Maße kommt er fasst überall dazwischen durch. Die zuschaltbare Differentialsperre gibt mir am Hang viel Sicherheit und Gripp. Eine große Erleichterung. Der nächste Familienzuwachs aus Bühlertann wird bei mir Rudi heißen. Liebe Grüße Dietmar Kling.
– Dietmar Kling (Dienstleister Grünpflege aus Niefern bei Pforzheim)
Mein „Opa“ aus der AS Familie ist der AS 28 Enduro. Eigentlich unter den 3-Rädrigen ein Sahnestück. Er kippt selbst am steilsten Hang nicht zur Seite Weg und dank Ackerstollen-Reifen und 2-Gang Getriebe kommt er überall durch. Wenn ich richtig gerechnet habe, beträgt seine Messergeschwindigkeit bei 4500 u/min ca. 525,6 km/h. Zum Vergleich ein Tornado der Klasse F5= ca. 510 km/h. Vielleicht baue ich ihn zur Drohne um.
– Dietmar Kling (Dienstleister Grünpflege aus Niefern bei Pforzheim)
Wir arbeiten seit über 25 Jahren mit den Geräten von AS. Zuletzt überzeugte der AS 940 Sherpa uns so sehr, dass wir bereits das zweite Gerät bestellt hatten. Wir verwenden den Sherpa auch zum Winterdienst oder als ‚Kleine‘ Zugmaschine an Stellen wo unsere anderen Geräte nicht hinkommen. Weiter ist er von der Größe genau so groß, dass er ohne Probleme transportiert werden kann – auch im Transporter. Auf einer Deponie haben wir den AS 940 als Transportgerät für Pflanzen verwendet, da es seitens des Auftraggebers nur bei dem Sherpa keine Bedenken aufgrund des Gewichts gab.
– Robert Kühn (Geschäftsführer der Kühn Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH in Jessen (Elster))
Liebes AS-Motor Team, anbei ein paar Impressionen vom heutigen Grünpflege Einsatz an Windkraftanlagen. Wir sind jeden Tag aufs Neue über die Leistungsfähigkeit von unserem Sherpa überrascht. Mit so einem tollen Gerät kann nichts schief gehen!
– Bastian Stahl (Forstbetrieb Stahl)
Wir der gemeinnützige Tierschutzverein/Hunde-Senioren-Residenz www.luckydoghostel.de haben uns auch für euch, für den AS 531 Profi-Rasenmäher, entschieden und wir sagen nur WOW, großes Kino! Der Profi-Rasenmäher ist ideal für uns hier, damit die Grünflächen sowie die drei Freilaufflächen "profimäßig" sauber gemäht werden können. Ja so allmählich können die Grünflächen in den Winterschlaf. Fazit: Tolles Gerät von oben bis unten, von vorne bis hinten, grandios! Tierische Grüße im Namen vom Hundealtersheim Lucky Dog Hostel
– Holger Lindbüchl (Erster Vorstand Tierschutzverein Lucky Dog Hostel)

Johannes Hädicke (Redakteur für die KommunalTechnik-Medien)

Insgesamt gehört der AS 63 2T ES zu den absoluten Highlights unserer Testgeschichte bei MOTORGERÄTE. Hier hat offensichtlich das Produktmanagement ganz genau zugehört, was die Praxis braucht, die Konstrukteure haben das bravourös umgesetzt. Herausgekommen ist ein Produkt, welches das gesamte Know-How eines geschichtsträchtigen Herstellers in sich vereint.
Es gibt sie noch: Gartengeräte mit Langlebigkeit von früher gepaart mit der Technik von heute. Mein Vater hatte vor über 20 Jahren zum regelmäßigen Mähen einer ca. 2.000 m² großen Streuobstwiese einen damals gebrauchten AS 53 2T Rasenmäher gekauft, der bis heute zuverlässig seine Dienste verrichtet; davor war der Mäher bereits seit über 10 Jahren bei der Straßenverwaltung im Einsatz. Parallel dazu hatten wir zwei weitere AS 53 2T, die älter waren und die wir noch für gutes Geld verkaufen konnten. Wenn man einen AS-Mäher neu kauft und privat nutzt, hält er vermutlich ein Leben lang. Grundsätzlich gilt natürlich, wie bei allen Maschinen, dass man sie pflegen und vernünftig damit umgehen muss.
– Joachim Follmann (Privatanwender)
Neben dem Mulchmäher habe ich auch einen AS 30 E WeedHex (Elektroversion) gekauft; die Alternative wäre ein Gerät mit 2-Taktmotor gewesen. Den Kauf der Elektroversion bereue ich nicht. Für den privaten Gebrauch reicht die Akkuleistung vollkommen aus; im gewerblichen Einsatz wäre sicherlich ein Ersatzakku sinnvoll. Die Reinigungsleistung ist hervorragend. In den meisten Fällen reicht die Kunststoffbürste vollkommen aus. Bei widrigeren Verhältnissen (z.B. bemooste Flächen) ist aber die Stahlbürste zu bevorzugen, sofern der Untergrund nicht zu empfindlich ist, da die Stahlbürste schon eine sehr aggressive Abtragsleistung hat. Der Vorteil der Elektroversion ist, dass sie auch mal an einem Sonntag zum Einsatz kommen kann und darüber hinaus auch von älteren Menschen einfach bedient werden kann (das Starten eines 2-Taktmotors erfordert schon mal etwas Kraft). Insbesondere das Reinigen von Bordsteinkanten oder die Unkrautbeseitigung von gepflasterten Flächen funktioniert hervorragend. Bei entsprechender Einstellung werden die Fugen sehr gut gereinigt (leider wächst Unkraut z.T schnell wieder nach).
– Joachim Follmann (Privatanwender)
Mit meinem AS 63 Allmäher sind auch die steilsten Wiesenstücke kein Problem. Gleichzeitig lassen sich mit dem Mulchkit auch die flacheren Stellen optimal pflegen. 20 Ar Wiese mit Obstbäumen kann ich so in einer guten Stunde mähen – und habe Spaß dabei.
– Christian Röhm (Privatanwender aus Sindelfingen)